Navigation einblenden

MICHAEL QUAST: DON GIOVANNI À TROIS

mit Michael Quast und Sabine Fischmann. GASTSPIEL
Eine Koproduktion der Fliegenden Volksbühne Frankfurt mit der ARGEKultur Salzburg

09.02.2013 KLEINES HAUS

MICHAEL QUAST: DON GIOVANNI À TROIS

Als "dramma giocoso" haben Mozart und da Ponte ihr Stück bezeichnet - kann es sein, daß das "giocoso" bisher immer zu kurz gekommen ist?

Don Giovanni zu dritt: Mit dieser komödiantischen (und musikalischen!) Heraus-forderung treten Michael Quast, Sabine Fischmann und Markus Neumeyer am Flügel in direkte Konkurenz zum Pomp der Opernhäuser.

Mit Frechheit, Spielwitz und übersprudelnder Musikalität sind sie ganz nah dran an Mozarts lustvollem Genie.

Ein Übriges tut die Übertragung von Da Pontes Libretto in ein heutiges Deutsch, das den Text von mancher Verklärung befreit und ihn wieder zupackend und konkret werden läßt. Vor allem in den Rezitativen, bei denen – Hand aufs Herz! – selbst der Opernfreund selten kapiert, was genau vor sich geht, entfaltet sich das komödiantische Talent von Quast und Fischmann. Das "dramma giocoso", die Tragikkomödie, der dramatische Spaß will ernst genommen werden.

Regie Sarah Groß Musikalische Fassung Theodore Ganger & Markus Neumeyer Konzeption und Dialoge Michael Quast

 

"Fantasie trifft auf Intelligenz und überbordende Musikalität. Eine wunderbare Mischung." Badische Zeitung, Freiburg

Navigation einblenden