Navigation einblenden

ROSENWINKEL

Roma-Projekt von Luise Rist & Nina de la Chevallerie.
Uraufführung von boat people projekt und Roma-Center
Gastspiel Freie Szene

30.11.2012 STUDIO

ROSENWINKEL

Die elfjährige Amanda, gespielt von der jungen Roma Anita Osmani, möchte einen deutschen Pass haben. Stattdessen soll sie das Wort „Duldung“ deklinieren. Sie versteht die Welt nicht mehr, setzt sich in einen Bus und steigt an einer Haltestelle aus, die es gar nicht gibt. Hier begegnet sie einer fremden Frau (gespielt von Martina Hesse), die sich in die Frau von der Behörde verwandelt, in ihre Mutter, sowie in Heidi Klum, die den besten aller Flüchtlinge sucht. Zwei junge Männer, gespielt von den Roma Izedin Alishani und Esat Behrami, begleiten das Mädchen auf seinem Weg durch deutsche Landschaften und gelangen schließlich in den Kosovo, der auf einmal mitten in einer deutschen Universitätsstadt liegt. Rosenwinkel ist ein Stück, das sich aus vielen kleinen Stücken zusammensetzt, benannt nach einer Straße, die in Göttingen liegt, die aber auch ganz woanders sein könnte – denn die Menschen, die dort leben, haben keinen Anteil am Leben der Stadt. Es sind Roma, die zum großen Teil aus dem Kosovo geflohen sind. Das boat people projekt (Regie: Nina de la Chevallerie und Luise Rist) verdichtet in Rosenwinkel die Auseinandersetzung mit Roma und Gadje. Gadje, das sind wir, die Nicht-Roma, die anderen.

Inszenierung Nina de la Chevallerie & Luise Rist Bühne & Video Reimar de la Chevallerie Bühne & Kostüme Sonja Elena Schroeder Musik & Songs Hans Kaul & Izedin Alishani

http://www.boatpeopleprojekt.de/home.html

Im Rahmen der Veranstaltungen „10 Jahre ZAK“ (Zentrum für Angewandte Kulturwissenschaften am KIT).

ZAK 

In Kooperation mit dem deutschen Netzwerk der Anna Lindh Stiftung im Rahmen der Veranstaltungsreihe Mittelmeer vor Ort. Migration und Flucht.

Anna Lindh Stiftung

Navigation einblenden