Navigation einblenden

DAS KAMEL OHNE HÖCKER

nach dem Roman von Jonas Hassen Khemiri. Ab 15 Jahren
PREMIERE
16.02.2013 INSEL

DAS KAMEL OHNE HÖCKER

Der 15-jährige Halim, schwedischer Araber oder arabischer Schwede, muss sich auf der Reise zum eigenen Ich vielerlei Prüfungen stellen. Weil an seiner Schule aus finanziellen Gründen der Arabischunterricht gestrichen wird, rächt sich Halim mit grotesken Protestaktionen. Auf der Suche nach einer Identität zwischen den Kulturen gerät „Halim, der Gedankensultan“ gefährlich nah an Abgründe echter Wut und Verzweiflung. Aber schließlich wandelt er sich doch noch vom „Ober-Stressmacher zum größten Verhandler“. Ein rotes Notizbuch wird zu seinem stetigen Begleiter, denn „Ein Mann ohne Sprache ist wie ein Kamel ohne Höcker – wertlos“.

Regisseurin Mina Salehpour ist geübt im Umgang mit sensiblen Themen. Feinsinnig und mit offenem Blick setzte die gebürtige Iranerin schon Heute bin ich blond nach dem Roman von Sophie van der Stap in Frankfurt erfolgreich in Szene. Die Produktion wurde 2010 zum „Black Box Festival“ in Bulgarien eingeladen. Ebenso inszenierte die freie Regisseurin 2011 am Schauspiel Hannover die deutsche Erstaufführung Fatima von Atiha Sen Gupta und zeigte, dass Integrationsdebatten keine Stereotypen brauchen.

REGIE Mina Salehpour BÜHNE Jorge Caro KOSTÜME Maria Anderski DRAMATURGIE Ulrike Stöck THEATERPÄDAGOGIK Marco Ober

Navigation einblenden