Navigation einblenden

DIE ZERTANZTEN SCHUHE

nach dem Märchen der Brüder Grimm. Ab 6 Jahren
PREMIERE
04.11.2012 KLEINES HAUS

DIE ZERTANZTEN SCHUHE

Ein unlösbares Rätsel lässt den König seit Monaten nicht zur Ruhe kommen: Nach dem Tod seiner Frau sind die Schuhe seiner wunderschönen Töchter an jedem Morgen zertanzt. Dennoch merkt im Schloss niemand, was in den Nächten vor sich geht. Die Prinzessinnen bestreiten, getanzt zu haben, und auch das Verbot von Tanzbällen ändert nichts an dem Spuk! Der König ruft die Prinzen seines Landes dazu auf, das Geheimnis der zertanzten Schuhe zu lösen. Jeder, der es versucht, fällt jedoch in tiefen Schlaf. Als sich bald kein Prinz mehr der Prüfung stellen will, erscheint ein verwundeter, sehr rüder Soldat im Schloss, der anbietet, dem Rätsel um die zertanzten Schuhe auf den Grund zu gehen. Der ratlose König gibt dem Soldaten, obwohl dieser nicht von Adel ist, die Gelegenheit, sich der aussichtslosen Aufgabe zu stellen.

Zum 200. Geburtstag der Kinder- und Hausmärchen der Brüder Grimm legt die Regisseurin Annette Büschelberger ihren Blick klar und fantasievoll auf die menschliche Wirklichkeit der Figuren. Sie war bereits in der Spielzeit 2011/12 mit ihrer Inszenierung So gross – so klein im JUNGEN STAATSTHEATER zu sehen und 2011 mit ihrer Uraufführung Zwei & Frei für das Deutsche Kinder- und Jugendtheatertreffen „Augenblick mal!“ nominiert.

REGIE Annette Büschelberger BÜHNE & KOSTÜME Susanne Cholet MUSIK Udo Koloska CHOREOGRAFIE Reginaldo Oliveira DRAMATURGIE Martin Bartels THEATERPÄDAGOGIK Marco Ober

Navigation einblenden