Navigation einblenden

3. LIEDERABEND – STEFANIE SCHAEFER & CHRISTINA BOCK

„Starke Frauen“

02.03.2013 KLEINES HAUS

3. LIEDERABEND – STEFANIE SCHAEFER & CHRISTINA BOCK

Stefanie Schaefer, Christina Bock Mezzosopran

John Parr, Freya Jung Klavier

Daniel Bollinger Klarinette

Hinter Opernpartien für Mezzosopran steht oftmals ein starker Charakter, man denke nur an die Titelpartie von Carmen, an der manch vom Leben geprüfter Mann zugrunde geht. So lautet das Motto des 3. Liederabends „Starke Frauen“, gestaltet von den Mezzosopranistinnen Stefanie Schaefer und Christina Bock.

Stefanie Schaefer, die in dieser Spielzeit in eben jener Partie am STAATSTHEATER KARLSRUHE zu erleben ist, präsentiert sich mit Robert Schumanns Zyklus Frauenliebe- und leben, der die Gefühlswelt des weiblichen Universums reflektiert sowie mit einer Auswahl an Wunderhorn-Vertonungen Gustav Mahlers. Im Gegensatz zu den Seelenlandschaften in Schumanns Kunstliedern trifft die weibliche Gefühlswelt in den volksliedhaften Wunderhorn-Vertonungen auf die Herausforderungen des menschlichen Lebens, vom verlockenden Ständchen bis zu den tragischen Wirren des Krieges. Lieder wie Urlicht sind den Zuhörern aus Mahlers Sinfonischem Werk bekannt. Christina Bock wird in der kommenden Spielzeit vom Opernstudio ins Ensemble übernommen. Neben Kerner-Liedern von Robert Schumann singt sie die Sechs deutschen Lieder von Louis Spohr, in der die Gefühlswelt mit Naturbildern gleichgesetzt wird. Musikalisch betrat Spohr Neuland: er komponierte den Zyklus für Singstimme, Klavier und einen äußerst virtuosen Klarinettenpart, den Solo-Klarinettist Daniel Bollinger übernimmt. Clara Schumanns Scherzo unterstreicht ebenfalls die Frauenthematik des Abends: auch wenn einem bei diesem Instrumentalwerk die literarische Botschaft vorenthalten bleibt – es handelt sich um ein Werk der berühmtesten Komponistin und Pianistin des 19. Jahrhunderts. Neben den Herausforderungen des Lebens als Komponistengattin und Familienmensch war sie bis ins hohe Alter als Konzertpianistin tätig. Den Klavierpart von Louis Spohr und Clara Schumann übernimmt Freya Jung aus der Klasse von Prof. Hartmut Höll der Karlsruher Musikhochschule.

Navigation einblenden