Navigation einblenden

3. JUGENDKONZERT: MOZARTS SPÄTE LIEBE

Ab 12 Jahren

22.06.2013 KLEINES HAUS

Wolfgang Amadeus Mozart Klarinettenkonzert A-Dur KV 622

BADISCHE STAATSKAPELLE
Frank Nebl Klarinette
Steven Moore Dirigent

THEATERPÄDAGOGIK Julia Schüttke

Wolfgang Amadeus Mozart schrieb für die von ihm geliebte Klarinette nur ein einziges Solo-Werk, doch schuf er mit diesem dichten und gefühlvollen Konzert das wohl bedeutsamste der Gattung. Kennengelernt hatte er die Klarinette auf seinen Reisen, vor allem in der Mannheimer Hofkapelle faszinierte ihn ihr Klang. Mit ihrer Stimmlage vom Sopran bis zum tiefen Alt ermöglicht sie Mozart, sie wie ein lebendiges Wesen singen zu lassen. Diese sehr menschliche, ja beinahe beseelte Behandlung eines Instruments zeigt die Nähe, die Mozart empfunden hat – und trotz des leichten Dur-Klangs ist alles doch beständig umspielt von Wehmut, von Melancholie. So steckt in dieser Musik auch ein Hauch von Abschied, tatsächlich zählt das Klarinettenkonzert zu den Spätwerken. Es entstand zwei Monate vor Mozarts Tod – wahrlich eine späte Liebe!

In den moderierten Jugendkonzerten für Jugendliche ab zwölf steht jeweils ein klassisches Werk im Mittelpunkt. Dieses wird von der BADISCHEN STAATSKAPELLE in Ausschnitten und mit Klangbeispielen vorgestellt und zum Abschluss noch einmal ganz gespielt. Die ca. 75-minütigen Konzerte finden im KLEINEN HAUS statt und bieten somit durch die räumliche Nähe einen unmittelbaren Zugang zu Werk und Künstlern.

Die drei Jugendkonzerte im KLEINEN HAUS sind auch im ermäßigten Abonnement erhältlich.

 

Navigation einblenden