Navigation einblenden

4. SONDERKONZERT

JAHRESREGENTEN

19.04.2013 CHRISTUSKIRCHE am Mühlburger Tor

Karl Amadeus Hartmann Sinfonie Nr. 4
Francis Poulenc Konzert für Orgel, Pauken und Streicher
Richard Wagner Träume aus den Wesendonck-Liedern in Wagners Fassung für Violine und Kammerorchester
Richard Wagner Siegfried-Idyll

BADISCHE STAATSKAPELLE
Carsten Wiebusch Orgel
Brandon Keith Brown Dirigent
Preisträger des 6. Internationalen Dirigentenwettbewerbs Sir Georg Solti 2012 

Das Jahr 2013 ist nicht nur das Jahr des 200. Geburtstages von Richard Wagner und Giuseppe Verdi, sondern wir gedenken auch des 50. Todestages von Karl Amadeus Hartmann und Francis Poulenc. Karl Amadeus Hartmann war ein entschiedener Nazi-Gegner und schrieb während dieser Zeit nur für die Schublade und für das Ausland. Die Zeit des Krieges nutzte er zum weiteren Studium bei Anton Webern in Wien. Erst danach konnte er seine Werke, unter denen acht Sinfonien besonderes Gewicht haben, auch in Deutschland präsentieren, wodurch er sich hohe Anerkennung erwarb. Die dreisätzige 4. Sinfonie für Streicher entstand 1948.

Für Francis Poulenc war die Zeit der deutschen Besetzung von Paris der Anlass zum Widerstand, beispielsweise durch die Komposition der Kantate Figure humain nach Texten von Eluard. Das Doppelkonzert für Orgel, Pauken und Streicher aus dem Jahr 1938 ist eines seiner originellsten und klangprächtigsten Werke.

Sein farbenfrohes Siegfried-Idyll schrieb Richard Wagner im Jahr 1870 heimlich zu Ehefrau Cosimas 33. Geburtstag in Erinnerung an die Geburt seines Sohnes Siegfried und verwendete darin Motive aus der Oper Siegfried. Lange behielt Cosima Wagner ihr Geschenk für sich, erst spät war eine Veröffentlichung möglich. Seitdem ist es eines der populärsten Werke des Opernrevolutionärs. Das Lied Träume ist das einzige der Wesendonck-Lieder, das Richard Wagner selbst für Kammerorchester instrumentiert hat.

Der Dirigent der Jahresregenten wird im September 2012 in der Alten Oper Frankfurt bestimmt, wenn die drei Preisträger des 6. Internationalen Dirigentenwettbewerbs Sir Georg Solti bestimmt werden.

Navigation einblenden