Navigation einblenden

DINO UND DIE ARCHE

Eine Darwinistische Oper von Thomas Leininger ab 6 Jahren
Libretto von Cédric Costantino & Tina Hartmann
URAUFFÜHRUNG/AUFTRAGSWERK DES STAATSTHEATERS KARLSRUHE/ HÄNDEL-FESTSPIELE
WIEDERAUFNAHME
15.11.2012 KLEINES HAUS

DINO UND DIE ARCHE

In Kooperation mit der Hochschule für Musik Karlsruhe
Ab 6 Jahren

Darwin mag Tiere. Dass immer mehr von ihnen aussterben, macht ihn traurig. Der englische Dauerregen drückt zusätzlich auf sein Gemüt und das Rheuma tut ein Übriges. Von den Galapagos-Inseln hat er einst eine Leguanin mitgebracht, die bei ihm als Haustier lebt und die ihn nun unter ihre Wärmelampe einlädt, um ihm zur Aufheiterung eine Geschichte zu erzählen. Vor langer Zeit bedrohte eine große Flut alles Leben. Um die Tiere vor dem Ertrinken zu retten, baute Noah ein großes Rettungsboot. Auch die Dinosaurier wollten auf die Arche, doch sie verschliefen den richtigen Zeitpunkt und kamen zu spät. Es ist schließlich Darwin selbst, der die zündende Idee hat, wie die Dinos dennoch überleben. So zeigt sich, dass Naturwissenschaft und Poesie keine Widersprüche sein müssen, sondern Hand in Hand gehen können, wenn es gilt, einer tieferen Wahrheit auf die Spur zu kommen – und dass sich umgekehrt mit ein bisschen Fantasie aus naturwissenschaftlichen Fakten eine spannende Geschichte machen lässt.

Thomas Leininger ist ein hochtalentierter Komponist, wenn es gilt, fragmentarisch überlieferte Opern der Barockzeit musikalisch zu restaurieren, und war in dieser Funktion sowohl für das Barockfestival „Winter in Schwetzingen“ wie für die HÄNDEL-FESTSPIELE Karlsruhe tätig. Mit Dino und die Arche komponiert er eine ganze Oper im barocken Stil.Es ist das erste Stück für Kinder im Rahmen der HÄNDEL-FESTSPIELE und wird anschließend fest ins Repertoire übernommen.

Regisseur Daniel Pfluger gewann 2009 den Wettbewerb des „Körber Studio Junge Regie“ in Hamburg. Er inszenierte gemeinsam mit dem Bühnenbildner Flurin Borg Madsen und der Kostümbildnerin Janine Werthmann die Barockoper Bajazet in Schwetzingen und arbeitete für das Mannheimer Kinder- und Jugendtheater Schnawwl sowie in Schwerin, Solothurn und Graz. Zukünftige Projekte führen ihn u. a. nach Basel. Flurin Borg Madsen gestaltet in Karlsruhe auch die Bühne für Herzog Theodor von Gothland im KLEINEN HAUS.

MUSIKALISCHE LEITUNG Steven Moore REGIE Daniel Pfluger BÜHNE Flurin Borg Madsen KOSTÜME Janine Werthmann LIBRETTO Cédric Costantino, Tina Hartmann DRAMATURGIE Tina Hartmann THEATERPÄDAGOGIK Julia Schüttke

Navigation einblenden