Navigation einblenden

EINE (MIKRO)ÖKONOMISCHE WELTGESCHICHTE, GETANZT

dagmar schrieb am 15.07.2013:
langzeitwirkung: verstört.
noch am anderen morgen aufwachend und fragend, was hat nicht gestimmt? die choreografie? nein,die war klar und schlicht,genau wie das bühnenbild und die kostüme, und deswegen betörend ästhetisch ( hat ein wenig an "pina" erinnert).und keck inszenierte schauspielerinnen.genuss. der philosophie-erzähler? ja,er,irgendwie er, und sein text. der mich nicht erhellt hat. und schon garnicht gestärkt. mich wieder so klein und unwissend das theater hat verlassen lassen. schade. der titel war so einladend. und die idee, mit so vielen laien auf der bühne weltverstehen zu erzeugen, hatte gelockt. wie gut, dass es diesen unendlich schönen text vom sterbenden vater gab. und den vom paddeln am sonntag.
Katrin schrieb am 11.07.2013:
einfach genial und außergewöhnlich!!!
Navigation einblenden