Navigation einblenden

Markéta Elblová

Markéta Elblová

Foto: Jochen Klenk

Markéta Elblová wurde in Hradec Králové, Tschechien, geboren. Von 1995 bis 2004 erhielt sie neben ihrer schulischen Ausbildung Tanzunterricht an der Volkskunstschule in Prag. 2004 belegte sie an der Hochschule HAMU in Prag das Studienfach Tanzpädagogik und setzte ihre tänzerische Ausbildung gleichzeitig am privaten Tanzkonservatorium in Prag fort. 2005 besteht sie dort das Abitur in den Fächern „Geschichte des Tanzes und Balletts“ und „klassischer Tanz“. Mit einem Erasmusstipendium und mit Unterstützung der Tanzstiftung Birgit Keil konnte sie ab September 2006 ihr Studium an der Akademie des Tanzes Mannheim fortführen. 2007 wurde sie in das Ballettstudio aufgenommen und ist seit der Spielzeit 2008/09 Mitglied des STAATSBALLETTS KARLSRUHE. Zu ihrem Repertoire gehören u. a. Ein fremder Klang von Thiago Bordin, Suite sportive von Ralf Jaroschinski und Le Sacre du Printemps von Davide Bombana. In Christopher Wheeldons Schwanensee tanzte sie den Ungarischen Tanz sowie den Can-Can, Frau Cratchit und den Weihnachtsgeist in Youri Vámos‘ Der Nussknacker – Eine Weihnachtsgeschichte sowie Bathilde in Peter Wrights Giselle. Darüber hinaus kreierte sie die Rolle der Ute in Peter Breuers Ballett Siegfried.

Navigation einblenden