Navigation einblenden

Reginaldo Oliveira

Reginaldo Oliveira

Foto: Jochen Klenk

Reginaldo Oliveira wurde in Rio de Janeiro geboren, wo er seine Ausbildung begann. 1998 gewann er den 1. Preis des Russischen Ballettwettbewerbs in São Paulo und erhielt ein dreijähriges Stipendium zum Studium an der Bolshoi Schule. 2000 erhielt er ein Engagement am Teatro Municipal Rio de Janeiro und wurde dort 2003 zum Solisten ernannt. Mit der Spielzeit 2006/07 wurde er Mitglied des STAATSBALLETTS KARLSRUHE. Zu seinen Rollen zählen u. a. Ramirez, Jimenez und Mann von Cordoba in Ray Barras Carmen, Junger Hahn und Schreiber des Notars in Frederick Ashtons La Fille mal gardée, Wolfgang, ehemaliger Erzieher des Prinzen, in Christopher Wheeldons Schwanensee, Russischer Tanz in Youri Vámos’ Der Nussknacker – Eine Weihnachtsgeschichte und in Benjamin Brittens Oper Der Tod in Venedig trat er als Jaschiu auf. Darüber hinaus kreierte er die Rolle der Krähe in Peter Breuers Siegfried, tanzte einen der Sechs Freunde in Momo von Tim Plegge sowie Wilfried in Peter Wrights Giselle. In der Spielzeit 2009/10 präsentierte er im Rahmen von Choreografen stellen sich vor seine erste Choreografie Attempt. Es folgten drei weitere Arbeiten, Torn sowie das gemeinsam mit seinem Kollegen Arman Aslizadyan erarbeitete Stück Two 4 One und ein Solo für Flavio Salamanka Across the Border, das im Rahmen der Gala der Tanzstiftung Birgit Keil 2012 erfolgreich uraufgeführt wurde. Für die Produktion Die zertanzten Schuhe, am Jungen Staatstheater uraufgeführt, war er ebenfalls für die Choreografie verantwortlich.

Sechs FreundeBALLETT: MOMO
Wächter der Zeit BALLETT: MOMO
Krähe, Hagens mystischer BegleiterBALLETT: SIEGFRIED
BALLETT: SIEGFRIED
Jungen DER NUSSKNACKER – EINE WEIHNACHTSGESCHICHTE
DER NUSSKNACKER – EINE WEIHNACHTSGESCHICHTE
ChoreographieDIE ZERTANZTEN SCHUHE
Wilfried, sein KnappeGISELLE
Wolfgang, ehemaliger Erzieher des Prinzen SCHWANENSEE
Navigation einblenden