Navigation einblenden

Blythe Newman

Blythe Newman

Foto: Jochen Klenk

Blythe Newman, in Australien geboren, begann ihre Ausbildung in Melbourne. 2003 setzte sie mit einem Stipendium der Tanzstiftung Birgit Keil ihre Studien an der Akademie des Tanzes Mannheim fort. Während des künstlerischen Aufbaustudiums Tanz/Bühnenpraxis war sie Mitglied des Ballettstudios des STAATSTHEATERS KARLSRUHE und wurde zur Spielzeit 06/07 fest in das Ensemble engagiert, wo sie 2011 zur Solistin avancierte. Zu ihren Solorollen gehören die Hauptrolle der Lise in Frederick Ashtons La Fille mal gardée, Nikija in Die Tempeltänzerin, Kitti in Anna Karenina und Empty Frames, alle drei von Terence Kohler, sowie Antonina in Peter Breuers Tschaikowsky. 2008 kreierte sie die Partie der Giulia in Das Bett der Giulia Farnese von Jörg Mannes, Pepa in Carmen von Ray Barra. Außerdem war sie in Ein fremder Klang von Thiago Bordin, Suite sportive von Ralf Jaroschinski und Le Sacre du Printemps von Davide Bombana zu sehen. Des Weiteren gehören zu ihrem Repertoire Solorollen in Symphony in C (1. Satz) von George Balanchine, Klavierkonzert Es-Dur (2. Satz) von Uwe Scholz und der Russische Tanz in Schwanensee von Christopher Wheeldon. 2011 avancierte sie zur Solistin. Zuletzt kreierte sie die Titelpartie in Tim Plegges Ballett Momo. Mit Beginn der Spielzeit 12/13 wurde Blythe Newman von Birgit Keil zur Ersten Solistin ernannt.

Navigation einblenden