Navigation einblenden

Stefan Stoll

Stefan Stoll wurde 1963 in Salzburg geboren, wuchs aber in München auf, wo er Musikwissenschaft und Philosophie studierte. Daran schloss sich ein Kompositionsstudium an der Hochschule der Künste in Berlin an. Daneben erhielt er Gesangsunterricht bei Claudia Eder, Marianne Fischer-Kupfer und Eike-Wilm Schulte. Er erhielt zahlreiche Stipendien und ist Preisträger mehrerer renommierter internationaler Kompositionswettbewerbe. Von 1996 bis 2000 war er Ensemblemitglied des Staatstheaters Cottbus und gehörte seit 1998 auch dem Ensemble der Komischen Oper Berlin an, wo er als Don Bartolo in Rossinis „Barbier von Sevilla“, Balstrode in Brittens „Peter Grimes“ und Pizarro in Beethovens „Fidelio“ zu hören war. Seit 2005 freischaffend, erarbeitete er sich u. a. folgende Rollen im dramatischen Baritonfach: Tomskij in „Pique Dame“ (Tschaikowski) sowie Kurwenal („Tristan) u. a. in Beijing, Telramund („Lohengrin“), Scarpia und Falstaff (Theater Aachen). 2009 sang er den Gunther unter Zubin Mehta im „Ring“ in Florenz und Valencia. Im gesamten Karlsruher „Ring des Nibelungen“ übernahm er zunächst die Rolle des Alberich und war in der Spielzeit 2008/2009 in „Rheingold“ dann als Wotan zu hören. Außerdem stellte er sich dem Karlsruhe Publikum in der Titelrolle des „Fliegenden Holländers“, als Leporello und als Kaspar vor. Ab der Spielzeit 2009/10 ist Stefan Stoll festes Ensemblemitglied des Badischen Staatstheaters Karlsruhe und hier derzeit als Pizarro, als Francesco (in Verdis „Masnadieri“), als Grigoris („Griechische Passion“), als Bartoks „Blaubart“ und als Lysiart („Euryanthe“) zu sehen.

Navigation einblenden