Navigation einblenden

Emmanuel Alloa

Emmanuel Alloa

Foto: Felix Grünschloß

Der Deutsch-Italiener Emmanuel Alloa wurde 1980 in Brüssel (Belgien) geboren. In Freiburg, Padua, Berlin und Paris studierte er Philosophie, Geschichte und Kunstgeschichte und promovierte in Philosophie an der Sorbonne und der Freien Universität Berlin. In Paris, wo er seit zehn Jahren lebt, unterrichtet er an der Fakultät der Bildenden Künste der Universität Paris VIII Ästhetik. Am Pariser Théâtre de Gennevilliers moderiert er seit 2010 die Gesprächsreihe Rencontres philosophiques. In Basel war er von 2008 bis 2011 wissenschaftlicher Mitarbeiter am Nationalen Forschungsschwerpunkt „Bildkritik“, und seit 2012 ist er Assistenzprofessor für Kulturtheorie und Kulturphilosophie an der Universität St. Gallen. Als Gastprofessor und bei Forschungsaufenthalten war er u.a. an der Columbia University New York, Universidad Michoacana Mexiko und der Bauhaus-Universität Weimar tätig. Zu seinen Forschungsschwerpunkten gehören Fragen der Aufmerksamkeitsregime und-ökonomien. Zuletzt gab er den Band "BildÖkonomie. Haushalten mit Sichtbarkeiten" im W. Fink Verlag mit heraus.

Navigation einblenden