Navigation einblenden

Mariusz Godlewski

Mariusz Godlewski

Der Sänger hat seine musikalische Ausbildung im Sologesang an der Musikschule in Breslau (Polen) angefangen, dann setzte er sein Sologesangsstudium an der hiesigen Musikhochschule bei Prof. Bogdan Makal fort. Mariusz Godlewski ist Preisträger bei vielen polnischen Gesangswettbewerben, u. a. beim Franciszka- Platówna-Gesangswettbewerb in Breslau (wo er 1996 noch als Schüler den 3. Preis gewonnen hat), beim Musikhochschulen-Gesangswettbewerb in Duszniki Zdrój (Bad Reinerz) 2000 bekam er den 1. Preis und am 4. Adam-Didur-Operngesangswettbewerb in Bytom (Beuthen in Oberschlesien) bekam er 2000 eine Auszeichnung. Auch bei den internationalen Wettbewerben feierte er Erfolge: den 1. Preis beim Imrich-Godin-Gesangswettbewerb in der Slowakei (1999) und eine Auszeichnung beim Internationalen Hariclea-Darclee-Gesangswettbewerb in Rumänien (2003). Der Sänger war Stipendiat der Breslauer Selbstverwaltung und des Ministeriums für Kultur und Nationalerbe. In den Jahren 2001 bis 2002 verweilte er in Wien als Stipendiat bei Leopold Spitzer. Seine künstlerische Weiterbildung erfolgte inden Meisterkursen in Stuttgart (Katherine Dagois), in Italien (Rolando Panerai),
2002 debütierte er auf der Bühne des Wielki-Theaters Nationaloper in Warschau in der Partie von Pelléas in Pelléas et Mélisande von Claude Debussy. Der Bariton singt gerne Vokallyrik von Schubert und Brahms, Werke von Tschaikowsky und Rossini und die deutsche und englische Barockmusik, die er auf zahlreichen Rundfunk- und Fernsehaufnahmen eingespielt hat.
Zurzeit arbeitete er mit dem Wielki-Theater Nationaloper in Warschau, der Kammeroper in Warschau, Breslauer Oper, Krakauer Oper und Opera Bałtycka zusammen. Mit der Breslauer Oper hat der Bariton an der DVD-Aufnahme der Oper Halka von St. Moniuszko mitgewirkt.

Navigation einblenden