Navigation einblenden

Oleg Bryjak

Oleg Bryjak

Nach seiner Gesangsausbildung in Kasachstan wurde der Bassbariton Oleg Bryjak 1991 an das STAATSTHEATER KARLSRUHE engagiert. Ab der Spielzeit 1996/97 war er festes Ensemblemitglied der Deutschen Oper am Rhein in Düsseldorf/Duisburg. Gastengagements führen ihn u. a. an die Opernhäuser in Leipzig, Dresden, Zürich, Basel, Madrid, Tokio und Los Angeles sowie an die Wiener Staatsoper, die Bayerische Staatsoper in München, die Staatsoper Unter den Linden und die Deutsche Oper in Berlin, die Lyric Opera of Chicago, die Opéra National de Paris und ans Royal Opera House Covent Garden in London. Sein Repertoire umfasst die großen Charakterpartien seines Faches, darunter die Titelpartie in Falstaff, die Titelpartie in Rigoletto , Scarpia in Tosca, Alberich in Der Ring des Nibelungen, Telramund in Lohengrin, Holländer in Der fliegende Holländer, Klingsor in Parsifal und Hans Sachs in Die Meistersinger von Nürnberg, Jago in Otello, die Titelpartie in Gianni Schicchi, Mustafà in L’italiana in Algeri, Tonio in I Pagliacci, Alfio in Cavalleria Rusticana, Michele in Il tabarro, Boris in Lady Macbeth von Mzensk, Schischkow in Aus einem Totenhaus, Dikoj in Katja Kabanowa und Dr. Kolenaty in Die Sache Makropoulos. An der Wiener Staatsoper debütierte er 1998 als Alberich. Seit dieser Zeit tritt Oleg Bryjak als international gefragter Wagner-Sänger mit Alberich, Telramund, Holländer, Klingsor, Kurwenal und Hans Sachs auf. 2003 bis 2005 sang er die Partie des Alberich an der Lyric Opera of Chicago (Sir Andrew Davis), sowie im August 2004 bei den BBC Proms und in Baden-Baden unter der Leitung von Sir Simon Rattle. (TV-Übertragungen BBC und 3SAT). Auch an der Nederlandse Opera Amsterdam debütierte Oleg Bryjak als Alberich in Siegfried und Götterdämmerung unter Hartmut Haenchen im Herbst 2005. Im Concergebouw Amsterdam sang er Klingsor in Parsifal unter Ingo Metzmacher, als Dikoj in Katja Kabanova debütierte er am Royal Opera House Covent Garden und als Scarpia war er in Tokio zu hören. Oleg Bryjak hat auch bei mehreren CD-Aufnahmen wie u. a. Der Ring des Nibelungen und Lady Macbeth von Mzensk mitgewirkt. Als Konzertsänger hat Oleg Bryjak immer wieder Auftritte u. a. in Hamburg, Köln, Nürnberg, Karlsruhe, Würzburg, München, Turin, La Coruna, Madrid und Amsterdam. Zuletzt war Oleg Bryjak u. a. als Kurwenal in Tristan und Isolde in der Inszenierung von Claus Guth und als Alberich im Siegfried in Mannheim und Strasbourg zu hören und feierte ebenfalls große Erfolge als Boris in Schostakowitschs Lady Macbeth von Mzensk am Staatstheater Braunschweig sowie als Krucina in Die verkaufte Braut an der Opéra National de Paris. Darüber hinaus wird Oleg Bryjak am Liceu in Barcelona die Partie des Alberich singen. Auch am STAATSTHEATER KARLSRUHE ist er in dieser Spielzeit im Ring des Nibelungen als Alberich zu erleben.

Navigation einblenden