Navigation einblenden

Jan Kobow

Jan Kobow

Jan Kobow stammt aus Berlin und ist 1. Preisträger des Internationalen Bachwettbewerbs Leipzig. Er arbeitet mit Dirigenten wie Howard Arman, Frans Brüggen, Marcus Creed, Nikolaus Harnoncourt, Thomas Hengelbrock, Philippe Herreweghe, Jos van Immerseel, René Jacobs, Konrad Junghänel, Sigiswald Kuijken, Gustav Leonhardt, Lars Ulrik Mortensen, Philippe Pierlot, Hans-Christoph Rademann, Andreas Spering, Markus Stenz, Masaaki Suzuki, Jos van Veldhoven und Bruno Weil. Sein Rollendebüt als Ulisse in Monteverdis Il ritorno d’Ulisse in patria gab er mit Les Talens Lyriques unter der Leitung von Christophe Rousset.
Jan Kobow fühlt sich sehr dem Liedgesang verbunden. Es sind bereits fünf Lied-CDs von Jan Kobow auf dem Markt. Er musiziert regelmäßig mit ausgewiesenen Spezialisten am Fortepiano, wie Kristian Bezuidenhout oder Christoph Hammer. Als Opernsänger gastierte er u.a. bei den Musikfestspiele Sanssoucis (J.Chr. Bach), beim Boston Early Music Festival (Conradi) und am Théâtre Royal de la Monnaie Brüssel (Monteverdi). Mit dieser Produktion war er auch im Lincoln Center New York zu erleben. Jan Kobow wurde für über 60 CD-Produktionen und Rundfunkanstalten verpflichtet. Diverse Aufnahmen wurden mit Preisen ausgezeichnet. Er war an der Aufnahme sämtlicher Kantaten J.S. Bachs („Bach Cantata Pilgrimage“) unter der Leitung von John Eliot Gardiner beteiligt.

Navigation einblenden