Navigation einblenden

Lorena Randi

Lorena Randi

Ihre Karriere begann Lorena Randi als Balletttänzerin, schloss aber eine Ausbildung in Zeitgenössischem Tanz und Choreografie an. Von 1998 bis 2006 tanzte sie in der Compagnie von Michael Clark. Auch mit Mark Morris, dem Fabulous Beast Dance Theatre, Aletta Collins, Arthur Pita und Charles Linahan verband sie eine Zusammenarbeit, dazu arbeitete sie für zahlreiche Theater-, Opern- und Film-Produktionen sowie in der Mode. 2008 arbeitete sie mit dem Fotografen Nick Knight und Maison Margiela bei dem Film Showstudio mit. Ab 2009 erarbeitete sie mit dem Künstler Martin Creed Work no:1020, das beim Edinburgh Festival, in London und in Chicago gezeigt wurde. 2011 choreografierte sie Sweeny Todd am Pariser Théâtre du Châtelet. Zuletzt arbeitete sie mit dem Sänger Will Young an seinen Live-Auftritten und seinem jüngsten Musikvideo. Kommerzielle Videos choreografierte sie für Adidas und EDF energy. Häufig tanzt sie „improvisierte Installationen“ bei Shows, so kürzlich beim Internationalen Frauentag an der Royal Academy of Art London. Ihre nächsten Produktionen sind Gerald Barrys The Importance of Being Earnest in Nancy (Regie Sam Brown) und Sondheims Sunday in the Park with George am Châtelet (Regie Lee Blakeley).

Navigation einblenden