Navigation einblenden

Christof Prick

Christof Prick

Der in Hamburg geborene Christof Prick war von 1977–86 GMD am STAATSTHEATER KARLSRUHE. 2011 beendete er seine sechsjährige Tätigkeit als Chefdirigent des Bayerischen Staatstheaters Nürnberg und der Nürnberger Philharmoniker. Gastauftritte führten ihn in den letzten Jahren an die San Diego Opera und zum Charlotte Symphony Orchestra, wo er auf besonderen Wunsch des Orchesters seine Position als Chefdirigent nach zehnjähriger Zusammenarbeit um ein weiteres Jahr bis Sommer 2011 verlängert hatte, sowie zur Staatskapelle Halle, zur Jenaer Philharmonie, zum Niedersächsischen Staatsorchester, zum Orchestre Philharmonique de Nice sowie zu den Staatsorchestern in Braunschweig, Kassel , Saarbrücken und Darmstadt.


Christof Prick gastierte bei nahezu allen nordamerikanischen Top-Orchestern, wie New York und Los Angeles Philharmonic, Boston und Detroit Symphony, Houston, Cincinnati und beim Orchestre Symphonique de Montréal. In Europa arbeitete er mit dem Royal Scottish National Orchestra, Orchestre National de France, Orchestre National de Lyon, den Philharmonikern Hamburg, den Rundfunkorchestern des MDR, WDR, NDR, SWR sowie den Philharmonikern von Bremen, Dortmund und Stuttgart zusammen. Er dirigierte am Opernhaus Zürich, regelmäßig an der Wiener Staatsoper, Deutschen Oper Berlin, Deutschen Oper am Rhein, Hamburgischen Staatsoper und leitete zahlreiche Neuproduktionen an der Semperoper Dresden. In den USA gastierte Christof Prick mehrfach an der Metropolitan Opera New York sowie an der San Francisco Opera.


Neben seinen Engagements in Karlsruhe und Nürnberg war er GMD des Saarbrücker Staatstheaters (1974–77) und der Staatsoper Hannover (1993–96). Im Herbst 1999 wurde er von der Staatlichen Hochschule Hamburg als Professor für Dirigieren berufen.

Navigation einblenden