Navigation einblenden

Clemens Rynkowski

Clemens Rynkowski

Clemens Rynkowski ist Pianist, Komponist und Thereminist. Er studierte an der Universität der Künste Berlin und an der Hochschule für Musik „Hanns Eisler“ Berlin. Instrumentieren lernte er mit dem Salonorchester Weimar, mit dem er Bühnenprogramme wie Hänsel und Gretel mit Musik von Rammstein, Mozart und Bach oder Jopie – Die Jahrhundertrevue mit Johannes Heesters entwickelte. Clemens Rynkowski komponiert und arrangiert für Orchester und Kammerensembles, Film und Theater. Zu seinen Arbeiten zählen u. a. intention, please für 2 Solo-Posaunen, Bigband und Orchester für die Jenaer Philharmonie, ein vertanztes Requiem und der Stummfilm Big business für das Orchestre Philharmonique du Luxembourg, der Kurzfilm Kinderhände, ausgezeichnet mit dem Max-Ophüls-Preis und Brechts Heilige Johanna der Schlachthöfe am Deutschen Nationaltheater Weimar, Regie Michael von zur Mühlen. Als Theatermusiker arbeitete er außerdem mit Claus Peymann bei Mutter Courage am Berliner Ensemble zusammen. Mit seinen Brüdern gründete er die Band Herr Rynkowski, spezialisiert auf Soul und Funk im Falsettgesang. Seit der Begegnung mit Lydia Kavina, der Großnichte des Erfinders des Theremins, ist Rynkowski fasziniert vom ersten elektronischen und einzigen berührungslos gespielten Musikinstrument der Welt. Er nahm Unterricht bei Kavina und Barbara Buchholz und ist seitdem solistisch und im Ensemble als Thereminist tätig, z. B. in Hülya S. am theaterdiscounter Berlin, Regie Mirko Böttcher. 2010 trat Rynkowski als Pianist mit Sting auf und machte ihn mit dem Theremin bekannt, seitdem spielt der Sänger in seinen Programmen selbst Theremin. Derzeit gründet Rynkowski das Orchestra of Electric Enlightenment, ein Ensemble für Barockinstrumente und Theremin. Clemens Rynkowski unterrichtet an der Hochschule für Musik „Franz Liszt“ Weimar und der Hochschule für Musik und Theater Rostock.

Band / Klavier, Harmonium, Celesta, Theremin ALICE
Musikalische Leitung & ArrangementsALICE
Navigation einblenden