Navigation einblenden

Ekaterina Isachenko

Ekaterina Isachenko

Die russische Sopranistin Ekaterina Isachenko wurde 1981 in Murmansk / Russland, geboren. Nach Studium an der Musikfachschule ihrer Heimatstadt studierte sie Operngesang am berühmten Rimsky-Korsakov Konservatorium in Sankt-Petersburg. Noch während ihres Studiums war Ekaterina Isachenko in Hauptrollen am Rimsky-Korsakov Theater engagiert.
Ihr Aufbaustudium Operngesang schloss sie an der Hochschule für Musik in Karlsruhe ab. Meisterkurse belegte sie bei Dietrich Fischer-Dieskau und Julia Varady sowie bei Hilde Zadek. Ekaterina Isachenko ist Stipendiatin der Richard Wagner-Stiftung sowie der Hilde Zadek-Stiftung und Preisträgerin mehrerer Wettbewerbe, u. a. des Concours Francesc Viñas im Januar 2009: 3. Preis, Publikumspreis und besondere Auszeichnung der „L’Associacio d’Amics de l’Opera de Sabadell.“
In der Spielzeit 2008/09 debütierte Ekaterina Isachenko als Lisa in Pique Dame an der Oper Kiel. Anlässlich dieses Debüts in Kiel wurde sie von Deutschlandradio Kultur im Opernwelt Jahrbuch 2009 als Sängerin des Jahres nominiert. Untermittelbar auf Kiel folgte das Debüt bei der Komischen Oper Berlin, ebenso als Lisa. Frau Isachenko kehrt regelmäßig als fester Gast ans Theater Kiel zurück und debütiert in 2011/12 in der Reihe „Podium der Jungen“ mit dem NDR Sinfonieorchester bei der Alten Oper Frankfurt und im Liebermannsaal Hamburg sowie am Théâtre La Monnaie in Brüssel. Die Künsterlin debütiert nächste Spielzeit außerdem am Théâtre des Champs Élysées in Paris. Ihr Repertoire umfasst die Titelrollen Rusalka, Manon und Mélisande; und Rollen wie Mimi in La Bohème, Micaela in Carmen, Tatiana in Tschaikovskis Eugen Onegin, die Prinzessin in Das Kind und die Zauberdinge, Pamina in Die Zauberflöte, Comtessa in Le Nozze di Figaro.

Micaëla (4.4.13)CARMEN
OrtlindeDIE WALKÜRE
VrenchenROMEO UND JULIA AUF DEM DORFE
Navigation einblenden