Navigation einblenden

Antú Romero Nunes

Antú Romero Nunes

Foto: Christian Doppelgatz

Antú Romero Nunes, 1983 als Sohn portugiesisch-chilenischer Eltern in Tübingen geboren, studierte Regie an der Hochschule für Schauspielkunst „Ernst Busch“ Berlin. Seine Diplominszenierung Der Geisterseher lief im Studio des Maxim Gorki Theaters und wurde zum Festival Radikal Jung 2010 am Münchner Volkstheater eingeladen. Er führte Regie bei Invasion! von Jonas Hassen Khemiri am Thalia Theater und bei der Uraufführung des Romans Abgesoffen am Schauspiel Frankfurt. Für seine Inszenierung von Oliver Klucks Stück Das Prinzip Meese wurde er im August 2010 in der „Theater heute"-Kritikerumfrage zum Nachwuchsregisseur des Jahres gewählt. 2011 war er mit Ibsens Peer Gynt vom Schauspiel Frankfurt erneut auf dem Festival Radikal Jung vertreten. Seit der Spielzeit 2010/2011 ist er der jüngste Hausregisseur in der Geschichte des Maxim Gorki Theaters Berlin. Dort erarbeitete er u. a. Rocco und seine Brüder. Mit der Produktion ist er 2012 zum dritten Mal zu Radikal Jung eingeladen. Am Thalia Theater Hamburg eröffnete er die Spielzeit 2011/12 mit Tankred Dorsts Merlin oder Das wüste Land.

Navigation einblenden