Navigation einblenden

Tim Plegge

Schon während seiner Ausbildung an der Ballettschule des Hamburg Ballett John Neumeier zeigte sich seine Vorliebe für das Choreografieren. Nach Engagements als Tänzer, z. B. am Ballett Nürnberg, dem Staatstheater Oldenburg und für die Salzburger Festspiele wurde er für die „Berliner Hochschule für Schauspielkunst Ernst Busch“ für den Studiengang Choreografie zugelassen, wo er 2006 seinen Abschluss mit Auszeichnung machte. Erste Arbeiten als Student wurden auf nationalen und internationalen Festivals in Italien, Russland und in den Berliner Sophiensälen mit großem Interesse aufgenommen. Das für sein Diplom kreierte Ballett synapsenschwärmer konnte er bereits mit einer professionellen Compagnie, mit dem Ballett Kiel, erarbeiten. Es folgten Arbeiten als choreografischer Assistent für die Tanzregisseurin Helena Waldmann und den langjährigen Hauschoreografen des Stuttgarter Ballett, Christian Spuck.


In dem Bewerbungsverfahren für die Stuttgarter Noverre-Gesellschaft wurde er unter vielen Einsendungen berücksichtigt. Dort präsentierte er 2008 das Ballett speak volumes, was in Fachkreisen für Aufmerksamkeit sorgte. Es folgte 2010 Sonett XVIII für das Staatsballett Berlin, das ebenfalls von der Fachpresse sehr gelobt und in das Repertoire aufgenommen wurde. Dort wird Tim Plegge in der Spielzeit 2012/13 erneut ein Ballett kreieren. Auf Einladung von Birgit Keil folgte schließlich noch im selben Jahr And I watchted you breathe für das Ballett des STAATSTHEATERS KARLSRUHE, das im Rahmen von Choreografen stellen sich vor uraufgeführt wurde. Als Fortsetzung der sehr erfolgreichen ersten Arbeit mit dem Karlsruher Ensemble kreiert er nun mit Momo sein erstes abendfüllendes Handlungsballett.

Choreographie & LibrettoBALLETT: MOMO
Navigation einblenden