Navigation einblenden

Stefanie Schaefer

Stefanie Schaefer

Foto: Lutz Edelhoff

Die Mezzosopranistin Stefanie Schaefer wurde in Frankfurt am Main geboren, wo sie auch Gesang studierte. Sie debütierte im Opernstudio des Hessischen Staatstheaters Wiesbaden. Gastspiele am Staatstheater Stuttgart, am Nationaltheater Mannheim, am Mecklenburgischen Staatstheater Schwerin und in Osnabrück, bei den Schwetzinger Festspielen und an der Oper Frankfurt folgten. 2002 sang Stefanie Schaefer in Salvatore Sciarrinos Macbeth. Die Produktion von Achim Freyer für die Schwetzinger Festspiele und die Oper Frankfurt wurde bei der Kritikerumfrage der Zeitschrift „Opernwelt“ zur „Uraufführung des Jahres“ gewählt. Von 2002 bis 2007 war sie Ensemblemitglied in Wuppertal. Partien waren u. a. Dorabella in Così fan tutte, Olga in Eugen Onegin, Suzuki in Madama Butterfly, Maddalena in Rigoletto, Orlofsky in Die Fledermaus, Hänsel in Hänsel und Gretel, Charlotte in Werther und Carmen. Festengagements in Darmstadt und Erfurt folgten. Im Januar 2011 kehrte sie als Idamante in Idomeneo ans Theater Erfurt zurück. Ab Juni 2011 gastiert Stefanie Schaefer als Warwara in Katja Kabanova am STAATSTHEATER KARLSRUHE, wo sie seit der Spielzeit 11/12 festes Ensemblemitglied ist. Sie sang hier bereits Ascagne in Die Trojaner, Maddalena in Rigoletto, Boulotte in Ritter Blaubart sowie Hänsel in Hänsel und Gretel. In der Spielzeit 12/13 singt sie Wilhelmine Kuhbrot in Der Vetter aus Dingsda, Deceit in Der Sieg von Zeit und Wahrheit, Boulotte in Ritter Blaubart, Maddalena in Rigoletto, Erste Überlebende/Erste Gerettete in Wallenberg, die Titelpartie in Carmen sowie Sigrune und Wellgunde im Ring des Nibelungen.

Navigation einblenden