NEWS

AUF WIEDERSEHEN, lieber Kammersänger Hans-Jörg Weinschenk!

 - Foto:

Die letzte Vorstellung von Der Vetter aus Dingsda war auch die Abschiedvorstellung von Kammersänger Hans-Jörg Weinschenk. Eingepackt im Fatsuit als Josse Kuhbrot empfing der Sänger, der seit 1980 am STAATSTHEATER engagiert ist, Blumen von vielen Mitgliedern des Ensembles und anderen Mitarbeitern des Theaters. Operndirektor Joscha Schaback würdigte den Tenor als "künstlerische Institution des STAATSTHEATERS" mit einer enormen Bandbreite in den Partien und hob hervor, dass der Sänger trotz seiner grossen Erfolge immer noch Bodenhaftung behalten hatte. Kammersänger Weinschenk sprach von dem grossen Glück, in Karlsruhe und für das Karlsruher Publikum für einen so langen Zeitraum gesungen zu haben und bedankte sich bei den Zuschauern, die sich mittlerweile alle von ihren Sitzen erhoben hatten, um stehend zu applaudieren.

Als Gast jedoch bleibt der Kammersänger dem Haus erhalten. Die nächste Partie ist schon ausgemacht: Dr. Blind in Die Fledermaus.

Navigation einblenden