NEWS

Sebastian Kohlhepp begeistert im KLEINEN HAUS

 - Foto:

Es schien, als wollte das Publikum ihn nicht von der Bühne lassen, nachdem Sebastian Kohlhepp seinen Liederabend beendet hatte.

Der junge Tenor sang im ersten Teil Lieder von Schubert, Mahler, Pfitzner und Wolf sowie sechs Lieder nach Heine-Gedichten von Felix Mendelssohn Bartholdy. Die sechs Hölderlin-Fragmente von Benjamin Britten schlugen den Bogen zur nächsten Opernpremiere von Benjamin Britten, Peter Grimes. Innig begleitet von John Parr, der sicherlich als Engländer ein besonderes Gespür für die Britten-Lieder hat, gehörten sie zu den Höhepunkten des ersten Teils. Mit Robert Schumanns Liederkreis, op. 24 beschloss Kohlhepp seinen Abend, mit dem er sich als Liedsänger von Karlsruhe verabschiedet.

Der Sänger, der zur kommenden Spielzeit an die Wiener Staatsoper wechselt, ist aber noch auf der Opernbühne zu sehen, u. a. in Figaros Hochzeit, Wiederaufnahme-Premiere am 22.6., sowie als August Kuhbrot in Der Vetter aus Dingsda nächste Vorstellung am 2.6.

Navigation einblenden