NEWS

Ein Traumspiel – Matinee zu PRINZ FRIEDRICH VON HOMBURG

 - Foto:

Gesetz und Gefühl, Gehorsam und Selbstbestimmung, die Liebe, der Krieg – und der Sand des Landes Brandenburg. Am 16. Mai feiert Kleists Drama der Widersprüche Prinz Friedrich von Homburg Premiere im KLEINEN HAUS. Regisseur Martin Nimz, gebürtiger Brandenburger, und die Ensembleschauspieler Sophia Löffler, André Wagner, Timo Tank, Matthias Lamp und Thomas Halle stimmten interessierte Besucher bereits zu Himmelfahrt mit einer Matinee auf die baldige Premiere ein. Neben einer Lesung von Kleists politischen Schriften und persönlichen Briefen gab es ausführliche Hintergrundinformationen zu Bühnenkonzeption und Inszenierung. Nimz verortet das Spiel zwischen Traum und Wirklichkeit auf einer großen, als Schräge in den Raum hineinlaufenden Spielfläche, auf der er die Figuren in historischen Kostümen von Ricarda Knödler in Szene setzt. Hintergrund für Kleists letztes Schauspiel ist die Schlacht bei Fehrbellin 1675 .

Navigation einblenden