NEWS

Belcanto am STAATSTHEATER – B-Premiere REGIMENTSTOCHTER

 - Foto:

Dass sich Komik, Spielwitz und Tragik keineswegs ausschließen, bewies am Mittwochabend die Premiere der zweiten Besetzung von Donizettis Die Regimentstochter in der Regie von Aurelia Eggers.
Sharleen Joynt war bisher u. a. als Fausta in Marco Attilio Regolo und als Zerbinetta in Ariadne auf Naxos am Theater Heidelberg zu erleben. Für deren Gestaltung wurde sie als Nachwuchssängerin des Jahres im Rahmen der Kritikerumfrage der Fachzeitschrift Opernwelt nominiert. In der Mai-Ausgabe des Magazins Die deutsche Bühne wird die junge kanadische Sopranistin in einem Porträt vorgestellt.
In der gestrigen Vorstellung gab sie als Gast am STAATSTHEATER KARLSRUHE eine charmant-quirrlige Marie und begeisterte mit flinken Koloraturen und zielsicheren Spitzentönen. In ihren beiden lyrischen Arien berührte sie mit weiten Melodiebögen und tief empfundenem Affekt. Eleazar Rodriguez, der schon bei der Premiere am vergangenen Samstag mit stilsicherem Belcanto betörte, zeigte erneut, über welche stimmliche und darstellerische Möglichkeiten er verfügt. Zur großen Heiterkeit beim Publikum trugen Rebecca Raffell als zwischen adeliger Noblesse und Soldatencharme hin- und hergerissene Marquise, Gabriel Urrutia Benet als spielstarker Sergent Sulpice und Lucas Harbour als zerstreuter Kammerdiener Hortensius bei. Im Orchestergraben sorgte die BADISCHE STAATSKAPELLE unter der Leitung von Johannes Willig einen feinen, federnden Klang.

Navigation einblenden