NEWS

EVA DERLEDER zur STAATSSCHAUSPIELERIN ernannt

 - Foto:

Nach der Premiere von Shakespeares Wie es Euch gefällt  am Donnerstag abend überreichte Schauspieldirektor Jan Linders im Namen der Ministerin für Wissenschaft, Forschung und Kunst, Theresia Bauer, der Schauspielerin Eva Derleder ihre Ernennungsurkunde zur Staatsschauspielerin. Der Verwaltungsrat des STAATSTHEATERS KARLSRUHE hatte in seiner Sitzung im Februar diesen Jahres dem Vorschlag des Generalintendanten zugestimmt.

Eva Derleder, geb. 1950 in Göppingen, ist seit 2002 am BADISCHEN STAATSTHEATER KARLSRUHE als Schauspielerin verpflichtet. Nach dem Studium an der Hochschule für Musik und Theater kam sie 1972 an die Badische Landesbühne Bruchsal ins Erstengagement. Weitere Stationen ihrer Bühnenlaufbahn waren ab 1974 das Stadttheater Pforzheim, ab 1976 das Stadttheater Bielefeld und von 1978-87 das Nationaltheater Mannheim. Sie war in dieser Zeit zweimal zum Berliner Theatertreffen eingeladen. Nach einem freien Jahr in Berlin kam sie von 1988 bis 1994 ans Staatstheater Stuttgart, 1994 ans Landestheater Neustrelitz und 1996 ans Theater Baden-Baden. Von dort verpflichtete sie Schauspieldirektor Knut Weber 2002 in das Ensemble des STAATSTHEATERS KARLSRUHE.

Zu den künstlerisch herausragenden Rollen in Karlsruhe zählen die Schwester Aloisius in Zweifel von John Patrick Shanley, die Kollegin / Frau / Mutter in Lohnarbeit und Liebesleid von Johanna Kaptein, Martha Brewster in Arsen und Spitzenhäubchen, die Oberschwester in Dürrenmatts Physiker, die Leonida in Das Sparschwein von Labiche und die Mutter in Mutters Courage von George Tabori.

In der Generalintendanz von Peter Spuhler und der Schauspieldirektion von Jan Linders ab Herbst 2011 überzeugte sie besonders in Rollen wie der Mutter Lotz in der Eröffnungsproduktion Der große Marsch von Wolfram Lotz, der Schachkönigin in Alice von Robert Wilson und Tom Waits dem Kreon in Franz Grillparzers Medea und zuletzt dem Herzog / der Herzogin in Shakespeares Wie es Euch gefällt.

Außerdem realisiert sie seit 1992 eigene Soloabende nach Texten u. a. von Ingeborg Bachmann, Natalia Ginzburg und Alice Munro.

Eva Derleder erspielt sich ihre hohe Qualität als Darstellerin durch ihre immer an künstlerischen Prinzipien orientierten Gestaltungskraft und ihren Gestaltungswillen, ihre absoluten Hingabe an die Sprache als größtem Schatz des Schauspielers und ihre nicht nachlassende Verantwortung für das Ensemble auf und jenseits der Bühne. Als nunmehr erfahrenste Kollegin hat sie sich sie sich beim Publikum und bei allen Mitarbeitern des Theaters eine grosses Ansehen und eine hohe Wertschätzung erworben. Die Verleihung des Titels STAATSSCHAUSPIELER soll Frau Eva Derleder Ehrung und Dank für die treu geleistete künstlerische Tätigkeit bekunden.

Navigation einblenden